Canon EOS 500D, Yashinon DS-M 1:2,8/35 mm.

Die erste Etappe ist geschafft. Dieses Jahr soll die Donau von Donaueschingen bis Wien unser Ziel sein. Darüber hinaus sind zahlreiche Treffen mit Freunden und der Familie geplant. Schaun wir mal wie die Reise so verläuft....

Canon EOS 500D, Yashinon DS-M 1:28,35 mm.

Hier beim Gasthaus Lüders in Letzingen fanden wir einen einfachen Stellplatz mit gutem Restaurant. Das Bauernfrühstück bzw. das Jägerschnitzel waren sehr lecker.

 

 

Canon EOS 500D, Tokina 1:4/12-24 mm.

Unser zweites Etappenziel war die Marina in Coswig an der Elbe. Hier trafen wir uns mit ungefähr 80 weiteren Wohnmobilisten.  Veranstalter war eine Wohnmobil-Facebook-Gruppe.

 

Canon EOS 500D, Tokina 1:4/12-24 mm.

Sogar HSV-Fans waren dabei!

Na klar hier haben wir einen 2ten Tag zugebracht. Ich nutzte die Gelegenheit in der sehr gepflegten Schwerbehinderten-Dusche meinen Körper zu pflegen.

 

Am nächsten Tag ging es weiter über Zerbst, Magdeburg, den Elm nach Salzgitter-Bad zu einem zünftigen Familienbesuch. Übernachtet wurde an der lebhaften Hauptstraße.

 

Braunlage im Harz war unser nächstes Ziel; auf einem ruhigen Stellplatz fanden wir ein sehr angenehmes Quartier.

 

 

Canon EOS 500D, Yashinon DS-M 1:2,8/35 mm.

Heute sind wir im schönen Gotha gelandet. Hier lebt unser Alexander. Vom kostenlosen Stellplatz führte er uns vorbei am Schloß zum Brunnen auf dem Marktplatz.

 

Canon EOS 500D, Yashinon DS-M 1:2,8/35 mm.

Der wunderschöne Blick auf das historische Rathaus. Und kurze Zeit später erreichten wir ein ausgezeichnetes italienisches Restaurant.

 

 

Canon EOS 500D, Tokina 1:4/12-24 mm.

Am nächsten Tag fuhren wir weiter nach Rotenburg an der Fulda. Ein romantisches kleines Städtchen mit gepflegten Fachwerkhäusern.

 

 

Canon EOS 500D, Tokina 1:4/12-24 mm.

Nach einer kurzen Sightseeing-Tour stärkten wir uns mit einem leckeren Eis.

 

 

Weiter ging es zum Forellenhof in Wingeshausen im Sauerland. Hier war der Treffpunkt der Facebook Gruppe "Gardens of Time". Nicht nur die leckere Restaurant-Küche ließ uns hier zwei Tage verweilen.

 

Canon EOS 500D, Tokina 1:4/12-24 mm.

Fast farbgleicher Treffpunkt auf dem Stellplatz in Mainz. Wir standen hier illegalerweise auf einem Platz der für Wohnmobile länger als 8 Meter reserviert war. Der Anschiß durch den Platzwart war uns sicher.

 

Canon EOS 500 D, Tokina 1:4/12-24 mm.

Unser nächstes Zwischenziel war Darmstadt. Neben sehr vielen Merck Gebäuden entdeckten wir auch das Hundertwasser-Haus Waldspirale. Leider ist dieses interessante Bauwerk auf einem viel zu kleinen Grundstück gebaut worden.

 

 

 

 

 

 

Canon EOS 500D, Tokina 1:4/12-24 mm.

In der Nähe von Worms fanden wir in Gimbsheim bei einem sehr freundlichen Winzer einen angenehmen Stellplatz. Selbstverständlich krönten wir den Tag mit einer sehr leckeren Weinprobe.

 

 

 

 

Canon EOS 500 D, Tokina 1:4/12-24 mm.

Und hier fand die gemütliche Weinprobe statt.

 

Unser nächstes Ziel war ein schmuckloser Stellplatz in Rastatt.

Hier haben wir in froher Runde in einer urigen Kneipe das Fußballspiel zwischen Deutschland und Norirland wähend der Europameisterschaft im TV geschaut. Anschließend besuchte uns ein nettes Pärchen aus Rastatt. Facebook sei dank.

 

 

 

Canon EOS 500D, Tokina 1:4/12-24 mm.

Weiter ging die Reise zur Donauquelle in Donaueschingen. Für den "Fußkranken" war´s ne Qual vom Stellplatz bei sengender Hitze den Aufstieg zu meistern.

 

 

Canon EOS 500D, Tokina 1:4/12-24 mm.

Die Donauquelle befindet sich in 678 m Höhe über dem Meer.

 

 

 

Canon EOS 500D, Tokina 1:4/12-24 mm.

Und hier ist sie in voller Pracht zu sehen.

 

Immer der Donau entlang war Sigmaringen unser nächstes Ziel. Weiter ging es in Richtung Ulm. Die Umweltzone dieser Stadt führte dann dazu, daß wir in Langenau unser Quartier aufschlugen.

 

 

Canon EOS 500D, EF 1:4/70-200mm L.

Freundlicher Empfang in Langenau. Abends haben wir in einer urigen Kneipe leckeren Leberkäse genossen.

 

Weiter ging es nach Regensburg. Hier fanden wir beim Hotel Götzfried einen ruhigen Stellplatz mit guter Küche.

 

 

 

Canon EOS 500D, Tokina 1:4/12-24 mm. Oberhalb der Donau besuchten wir am nächsten Tag die Ruhmes- und Ehrenhalle Walhalla.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Canon EOS 500D, Tokina 1:4/12-24 mm.

Säulengang der Walhalla.

 

 

 

 

 

Canon EOS 500D, Tokina 1:4/12-24 mm.

Gesamtansicht der Walhalla.

 

Beim Freibad in Bogen haben wir die Nacht verbracht.

 

 

 

 

Canon EOS 500D, Yashinon 1:2,8/35 mm.

Unser nächstes Etappenziel war der holländische (!) Campingplatz Bayerwald hoch oben über Passau.

 

 

 

Canon EOS 500D, Yashinon 1:2,8/35 mm.

Hier gefiel es uns so gut, sodaß wir hier 2 Mal übernachteten.

 

 

Canon EOS 500D, Yashinon 1:2.8/35 mm.

Beim Campingplatz Fährhaus Jensch in Melk haben wir zum ersten Mal österreichischen Boden betreten.

Beunruhigend waren die Markierungen von zahlreichen Donau-Hochwassern bis zurück ins 16. Jahrhundert.

 

 

Canon EOS 500D, Yashinon 1:2,8/35 mm.

Eigentlich wollten wir das Kloster Melk von innen besichtigen. Aber leider war der Parkplatz so weit vom Kloster entfernt, daß wir auf diese Besichtigung verzichteten.

 

 

Canon EOS 500d, Yashinon 1:2,8/35 mm.

Im berühmten Weinort Krems in der Wachau fanden wir einen sehr gut besuchten Campingplatz für die nächste Übernachtung.

 

Canon EOS 500D, Yashinon 1:2,8/35 mm.

Dank einer netten Bekannten haben wir Klosterneuburg als Ausgangspunkt für unsere Wien-Ausflüge gewählt. Hier der Blick von ihrem Balkon auf die Stiftskirche.

Abends waren wir dann zu Viert beim Heurigen.

 

Am nächsten Tag fuhr uns die nette Bekannte ins Zentrum von Wien.

 

 

 

 

 

Hier gönnten wir uns eine Tour - ganz klassisch - mit einem Fiaker durch das Zentrum von Wien.

 

 

 

 

 

 

 

Zuerst erreichten wir den gewaltigen Stephansdom

 

 

 

Wir fuhren vorbei an einer innteressanten Sonnenuhr.

 

 

 

Es ging vorbei an stattlichen Gebäuden.

 

 

 

Und schon war der schöne Ausflug mit dem Fiaker vorbei. Die Kutscherin machte dann noch ein paar Schnappschüsse....

 

 

 

.... uind die Rösser gehören natürlich auch dazu.

 

 

 

Da das Hotel Sacher auch gleich um die Ecke war haben wir uns die weltberühmte gleichnamige Torte gegönnt.

 

Nach zwei Tagen Wien beschlossen wir die Heimreise anzutreten. Auf unserem Weg zu unserem nächsten Etappenziel beim Winzer Gartner in Sittendorf kamen wir in Leobendorf vorbei. Hier machten wir einen Abstecher zur prachtvollen Burg Kreuzenstein.

 

 

 

Der Baubeginn der Burg Kreuzenstein geht auf das 12. Jahrhundert zurück.

Nach der Zerstörung im Jahre 1645 wurde sie 1874 wieder aufgebaut.

 

 

Dieser bärtige Kellner der Burgtaverne Kreuzenstein servierte uns ein leckeres

Eiscafe.

 

Auf Umwegen gelangten wir zum Winzer Gartner. Nach einer eher etwas sterilen Weinprobe deckten wir uns mit einigen Flaschen Landwein ein. Nach einer ruhigen Nacht fuhren wir weiter in westliche Richtung. In Ottensheim bei Linz fanden wir beim Camping Hofmühle einen recht angenehmen Campingplatz mit wohlschmeckender Küche. Weiter ging es wieder Richtung Deutschland. Durch den Bayrischen Wald erreichten wir über mehrere Etappen Bamberg.

Wir übernachteten auf dem Park and Ride Parkplatz Heinrichsdamm.

 

 

 

Am nächsten Tag fuhren wir in die Altstadt von Bamberg und machten einen Spaziergang durch die mittelalterliche Stadt.

 

Nun hatten wir einen Punkt erreicht an dem wir heimwärts wollten. Die Lust zu Fotografieren war auf einen Nullpunkt gesunken. Also ging es unterbrochen von  Familienbesuchen in Gotha und Hilden wieder zurück nach Hamburg. Und wieder war es eine sehr schöne fünfwöchige Reise ohne ernsthafte Probleme.